AKTUELLES

 

Aktion „PENSI-STROM“

pensi-strom

Mitglied beim Pensionistenverband (PVÖ) in Kärnten zu sein, macht sich bezahlt und ist in der Geldbörse spürbar. Unter dem Motto „Wir bieten mehr“ haben der PVÖ-Kärnten und die Stadtwerke Klagenfurt (STW), ein 100-prozentiges Unternehmen der Landeshauptstadt Klagenfurt, ab 1. April 2017 eine Exklusiv-Aktion „PENSI-STROM“ vereinbart, die allen 42.000 PVÖ-Mitgliedern in ganz Kärnten angeboten wird und eine spürbare Ersparnis bei der Stromrechnung zur Folge hat.

Bei einem Haushalt mit einem Jahresverbrauch von rund 3.500 Kilowattstunden bringt das PVÖ/Stadtwerke-Exklusiv-Angebot in der Online-Aktion eine Ersparnis bis zu 140,– Euro im Jahr, bei der Papiervariante, welche zu einem späteren Zeitpunkt gestartet wird ergibt sich eine Ersparnis bei gleichem Verbrauch von bis zu 80,– Euro im Jahr. Geliefert wird 100 Prozent grüner Strom, also kein Atomstrom!

Die Mitglieder-Exklusiv-Aktion des PVÖ und der Stadtwerke Klagenfurt bietet darüber hinaus eine zweijährige Fixpreis-Garantie. Die ganze Aktion erfolgt in zwei Phasen. Die erste Phase ist eine Online-Aktion, wobei das Angebot sowie die Anmeldung der Verbandsmitglieder über die exklusive Webseite des PVÖ-Kärnten läuft und ab 01. April 2017 bereit stehen wird. Phase2 ist eine serviceorientierte Aktion „PENSI-STROM“ mit Aufnahme über alle Bezirksstellen, Postzusendung an die PVÖ-Mitglieder, telefonische Unterstützung sowie Besuche der Ortsgruppensitzungen durch eine/einen STW-VertreterIn. Die serviceorientierte Aktion bietet darüber hinaus zusätzliche Angebote wie die Bonuswelt der STW und die Kooperation mit der Kärnten Card (bis zu 25% günstiger) und ein Begrüßungsgeschenk.

Stadtwerke Vorständin Mag. Sabrina Schütz-Oberländer: „Die Exklusiv-Aktion für PVÖ-Mitglieder beinhaltet keine versteckten Kosten, sondern ist ein faires Stromangebot auch in den Folgejahren, telefonische Unterstützung, Hilfestellung vor Ort, einen Anbieterwechsel innerhalb von kurzer Zeit und 100-prozentigen atomstromfreien, also grünen Strom“.

Für PVÖ-Landespräsident Karl Bodner und das PVÖ-Landespräsidium war beim Kooperationsbeschluss entscheidend, „weil der PVÖ-Kärnten als stärkste Interessenvertretung der älteren Generation mit der Aktion „PENSI-STROM“ für seine Mitglieder ein attraktives Angebot ausgehandelt hat, Arbeitsplätze in Kärnten sichert und die Kärntner Wirtschaft gestärkt wird“.

Pensi-Strom Kunde werden:

https://wechselportal.pullstrom.at/index.php?ItemName=sd001000&Produkt=PVOE

Bezirkskonferenz BO St.Veit 2016

001Der Pensionistenverband-Bezirksorganisation St. Veit/Glan umfasst 29 Ortsgruppen und konnte aufgrund der Bemühungen der einzelnen Ortsgruppen die Mitgliederzahl gehalten werden.

Die Beitragskassierung bei den Mitgliedern funktioniert vorbildlich, sodass allen finanziellen Verpflichtungen fristgerecht nachgekommen werden kann. Die Ortsklubs müssen Vierteljahresabrechnungen vorlegen, damit von Seiten des Bezirkes die Gesamtbilanz erstellt werden kann. Das funktioniert vorbildlich und gilt unser Dank auch Frau Gratzer, unserer Kassiererin, die die viele Arbeit sehr gut bewältigt. Auch wurden in den verschiedenen Ortsgruppen neue Führungskräfte gewählt, die mit viel Einsatz und Schwung die hervorragende Arbeit fortsetzen.

In der Funktionsperiode wurden im Bezirk mehrere Sitzungen abgehalten, zu welchen die OG-Obmänner und deren Stellvertreter sowie Kassiere eingeladen waren, um diese laufend und umfassend zu informieren und Beschlüsse zu fassen.

Die angebotenen Serviceleistungen werden sowohl von den Funktionären als auch unseren Mitgliedern gerne angenommen. So konnte u.a. Hilfestellung beim Ausfüllen von Anträgen im sozialen Bereich aber auch bei anderen Problemen gegeben werden.

Zur Information unserer Mitglieder erscheint mehrmals die Zeitung „Unsere Generation“, die zahlreiche aktuelle Probleme aufzeigt und behandelt. Es gibt darin aber auch Informationen der einzelnen Ortsgruppen sowie regionale Berichte über die verschiedensten Tätigkeiten der Ortsgruppen, wie Voran-kündigungen, Berichte über Veranstaltungen etc. Des weiteren beinhaltet diese Zeitung auch viele Reiseangebote.

Es konnte auch im Berichtszeitraum zahlreichen Senioren, die unverschuldet in Not geraten sind, aufgrund der bestehenden Senioren-Soforthilfe unbürokratisch und schnell geholfen werden. So wurden im Berichtszeitraum etwa € 20.000,– ausbezahlt.

Das Bezirkssekretariat steht am Dienstag und Donnerstag, jeweils in der Zeit von 08.30-11.00 Uhr zur Verfügung. Außerhalb dieser Zeiten können Nachrichten auf Band gesprochen werden (04212-3115) sowie auch per Email Nachrichten übermittelt werden (Email-Adresse: pens.verb.bo.stveit@aon.at). Auch ein Postkasten ist am Eingang zum „Vereinstreff“ angebracht.

Eine wichtige Aufgabe stellt auch die breite Palette der Veranstaltungen dar. Während eines Jahres werden Klubnachmittage, Kaffee- und Kartennachmittage sowie Grillpartys, Fasching-, Muttertags- sowie Weihnachtsfeiern abgehalten. Weiters werden verschiedene Hobbyveranstaltungen durchgeführt sowie Film- und Lichtbildervorträge, Wandertage und mehrtägige Badeaufenthalte. Das Seniorenturnen, welches von geschulten Vorturnerinnen durchgeführt wird, wird sehr gerne angenommen. So werden in einem Jahr pro Ortsgruppe durch-schnittlich 20 bis 30 Veranstaltungen durchgeführt, an denen über 1.000 Teilnehmer gezählt wurden. Im Berichtszeitraum von drei Jahren und bei den 29 Ortsgruppen wurden dabei ca. 30.000 Besucher gezählt. Dadurch wird unseren Mitgliedern eine abwechslungsreiche Freitzeitgestaltung angeboten. Ein wei-terer, wichtiger Bestandteil an Veranstaltungen sind natürlich auch die vielen gut organisierten Reisen und Ausflüge, die von Frau Mortsch als Leiterin des Reiseklubs geführt werden.

Die Betreuung unserer Senioren in den Krankenanstalten und Altenheimen werden vorwiegend durch die Ortsgruppen vorgenommen. Des weiteren besteht eine eigene Ortsgruppe, die sich um die Betreuung in unseren Altenheimen kümmert und möchte ich mich bei allen hiefür recht herzlich Dank sagen.

Auch von Seiten des Bezirkes werden Veranstaltungen organisiert und durchgeführt. So wurde der große Landes-Wandertag auf der Hochrindl mit „den Edelseern“ durchgeführt, bei dem ca. 2.000 Besucher gezählt werden konnten. Auch die „Generationswallfahrt“ nach Gurk fand großen Anklang und wurde der Wunsch geäußert, diese zu wiederholen. So soll diese Wallfahrt 2017 wiederholt werden, verbunden unter Mitwirkung des ORF. Großer Beliebtheit erfreuen sich auch die Drei-Tages-Fahrten nach Kroatien, Fahrten zur Oliven-ernte und Weinlese sowie Trüffelsuche mit durchschnittlich 200 Teilnehmern. Ebenso wurden Fahrten nach Bibione und Görz organisiert. Das Gesangs- und Musikertreffen mit zahlreichen Akteuren fand erstmalig in Spittal/Drau statt und wurde dann in Althofen weiter geführt. In der Weihnachtszeit findet in Grades die Rorate statt, die von uns mitgetragen wird. Einmal im Jahr finden die von Herrn Thomas Zechner bestens organisierte Bezirkskegelmeisterschaften statt. Auch die von Obmann-Stellv. Bernhard Tschernitz durchgeführten Asphalt-meisterschaften werden mit viel Freude besucht. Die besten Kegler treten bei den Landes- und Bundesmeisterschaften an. In Brückl fand eine Veranstaltung anlässlich der EU-Wahlen unter Mitwirkung der Pensionisten statt, bei welchen die Edelseer auftraten.

Im Berichtszeitraum wurden auch viele Bestandsjubiläen in den Ortsgruppen durchgeführt. Für heuer steht das 60-Jahr-Jubiläum der Ortsgruppe Straßburg an.

Als Bezirksobmann werden von mir auch die verschiedensten Veranstaltungen der Ortsgruppen besucht. Über Einladung der Orsklubs werden Mitglieder besucht, die einen runden Geburtstag oder ein Hochzeitsjubiläum feiern usw. und komme ich diesen Einladungen gerne nach.

Meine Aufgabe umfasst jedoch nicht nur den Bezirk allein sondern bin ich auch im Landesseniorenrat bzw. Landesvorstand vertreten, ebenso auch auf Bundes-ebene in Wien und nehme meine diesbezüglichen Aufgaben, die Interessen un-serer Mitglieder zu vertreten, sehr ernst.

So konnte erreicht werden, dass der Pflegeregress aufgehoben wurden, dies seit der Wahl von Herrn LH Dr. Peter Kaiser. Dank und Anerkennung jenen, die dazu beigetragen haben, dass der Einstiegssteuersatz gesenkt wurde und jene, die bisher keine Steuern bezahlen mussten, aufgrund der Negativsteuer € 55,– und ab 2017 € 110,– im Jahr mehr bekommen. Weiters konnte mit der durchgeführten Steuerreform ab 1.1.2016 erreicht werden, dass die Pensionisten mehr in der Brieftasche haben. Um dies zu erreichen wurden 300.000 Unter-schriften auf Bundesebene gesammelt und kann dies als großer Erfolg mit unserem Herrn Präs. Karl Blecha gewertet werden.

Von uns wurde und wird immer wieder gefordert, dass der Pensionssicherungsbeitrag, der nur von einem Teil der Pensionsbezieher eingehoben wird und dazu noch unterschiedlich berechnet wurde, einheitlich festgesetzt wird. Auch ver-treten wir die Auffassung, dass der Österreich-Aufschlag abgeschafft werden soll. Denn im Gegensatz zu anderen Ländern müssen wir bei zahlreichen Lebensmitteln und Toiletteartikeln bis zu 50 % mehr bezahlen.

Weiterhin sind auch verschiedene Vorträge geplant. So Informationsveranstaltungen bezüglich Steuer- und Erbrecht. Auch werden vom KFV Gratisveranstaltungen angeboten, die das Ziel haben, die Mobilität älterer Generationen beim Autofahren zu unterstützen. Dabei gilt es vor allem die Wahrnehmung, Beurteilung und Entscheidungskompetenz im Straßenverkehr zu fördern. Geplant ist auch in Zukunft wiederum EDV Kurse einzuführen. Die von Frau Mag. Kögler vom Wiener Verein gehaltenen Vorträge sollen auch in Zukunft weiter gehalten werden, da hier großes Interesse gezeigt wurde.

Wir können in Zukunft nur unsere Vorstellungen und Forderungen durchsetzen, wenn wir unsere Mitgliederstärke auch in Zukunft beibehalten. Darum wird jeder einzelne ersucht mitzuhelfen, neue Mitglieder für unseren Verband zu werben. Der Mitgliedsbeitrag von € 2,– pro Monat stellt für jeden einzelnen sicherlich keine große Belastung dar sondern erhält er für diesen Beitrag viele gute Angebote und Leistungen. Es ist im heurigen Jahr eine Mitgliederwerbeaktion geplant, bei welcher wunderschöne Preise (Fernseher, Laptop etc) vergeben werden.

Es ist auch die Möglichkeit einer Weiterbildung für unsere Funktionäre durch die Verbandsakademie für Funktionäre gegeben.

Es besteht auch über uns die Möglichkeit eine Freizeit-Unfallversicherung für einen Betrag von € 3,50 im Jahr abzuschließen. Informationen hiefür liegen in unserem Büro auf.

Danken möchte ich auch für die gute Zusammenarbeit mit der Landesorganisation, insbesondere Herrn Präs. Siegfried Penz und Herrn Bgm. Arnold Marbek als Geschäftsführer und seinem Team. Nicht zuletzt möchte ich mich bei allen ehrenamtlichen Funktionärinnen und Funktionären sowie freiwilligen Helfern in den einzelnen Ortsklubs aber auch bei den Mitarbeitern im Sekretariat, für die hervorragenden Leistungen, bedanken. Eine so große Organisation kann nur funktionieren, wenn alle gemeinsam und miteinander arbeiten, um die Aufgaben zu lösen und für unsere Mitglieder Gemeinsamkeit und Freude zu vermitteln.

In diesem Sinne wünsche ich uns allen weiterhin viel Kraft, Energie und Erfolg.

Der Bezirksobmann

Karl Bodner

RHODOS

slide1Die BO. St. Veit a.d. Glan nimmt an der Frühjahrsreise nach Rhodos zum 1. Termin (April)2016 teil, Interessenten mögen sich umgehend bei uns melden.

Wir sind online!

Wir freuen uns sehr Sie auf unserer neuen Homepage begrüßen zu dürfen